Empfang zum israelischen Unabhängigkeitstag

Wien. Am 13.05.2016 lud die neue israelische Botschafterin des Staates Israel in Österreich, Talya Lador-Fresher, zum Empfang anlässlich des Yom haAtzmaut (Unabhängigkeitstages) in das Gartenpalais Liechtenstein. In diesem Jahr wird außerdem das 60-jährige Bestehen der diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Österreich gefeiert.

Lador-Fresher betonte in ihrer Festrede die Einzigartigkeit von Wien als einer europäischen Hauptstadt und seine Bedeutung für zahlreiche internationale Organisationen. Sie begrüßte als zweiten Sprecher den Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres, Sebastian Kurz, der zwei Tage danach einen Besuch in Israel antrat.

Kurz wies auf die begrüßenswerten Entwicklungen in der Aufarbeitung der Schoah hin: Die israelisch-österreichischen Beziehungen seien nur elf Jahre nach dem Ende der Hitlerzeit eröffnet worden, zu einer Zeit, als es so gut wie keine Auseinandersetzung mit diesem Teil der österreichischen Vergangenheit gab. Er selber gehöre jedoch schon zu einer Generation, für die es selbstverständlich ist, mit der Schule das Konzentrationslager Mauthausen zu besuchen. Dennoch sei ihm selbst zum ersten Mal das Ausmaß der Katastrophe bewusst geworden, als er Gelegenheit hatte, mit einem Überlebenden zu sprechen. Kurz sprach sich dafür aus, „ehrlich mit der Geschichte umzugehen: Es waren keine Opfer, die den Einmarsch der Nationalsozialisten begrüßt haben.“

Aus diesem Kapitel der österreichischen Geschichte leite er einen dreifachen Auftrag ab. Zunächst einmal, einen intensiven Austausch mit Israel zu pflegen. Dann die Rücksichtnahme darauf, dass Österreichs historische Verantwortung seine Außenpolitik prägen muss. Im Dialog müssen Brücken geschlagen werden – auch wenn das nicht heißen könne, es der israelischen Regierung immer recht zu machen. Zuletzt betonte er die Wichtigkeit des Schutzes jüdischen Lebens in Österreich, auch gegenüber „importiertem Antisemitismus“.

Zum Abschluss des Empfangs trat der mit einer Österreicherin verheiratete israelische Musiker Idan Reichel auf.

Suche