Medienarchiv zum Thema Judentum online

100 Radio- und Fernsehbeiträge zu jüdischer Kultur, Religion und Geschichte sind nun im Internet abrufbar: ein Kooperationsprojekt zwischen Jüdischem Museum Wien und dem ORF.

55 Videos und 45 Radiobeiträge rund um das Thema "Judentum" bietet das neue "ORF-Medienarchiv Judentum" ab sofort auf http://religion.orf.at/judentum. Als Antwort auf die in den letzten Jahren "massiv veränderte Mediennutzung" versteht ORF-Online-Direktor Prantner das neue Angebot. Die einfache Verfügbarkeit von "gut aufbereiteter Information" mache das Multimedia-Archiv beispielsweise auch für Schulen interessant, empfahl der Wiener Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny die neue Internetseite. Gerade im Zusammenhang mit Religionen sei seriöse Information wichtig - nämlich Vorurteilen entgegen zu wirken, so der "bekennende Fan" des TVthek-Formates.

Rund um die Uhr weltweit abrufbar

Das "Medienarchiv Judentum" geht auf eine gemeinsame Idee von Museums-Direktorin Spera und ORF-Online-Chef Prantner zurück. Derzeit 100 Beiträge sind weltweit am Computer und auf mobilen Geräten rund um die Uhr kostenlos abrufbar. Die 55 Fernseh- und 45 Radiosendungen sind inhaltlich sieben Themenfeldern zugeordnet.
Grundlegendes erfährt man in der Rubrik "Jüdische Religion". Weitere Rubriken sind den "Jüdischen Feiertagen", dem "Alltag jüdischen Lebens" und "Jüdischer Kunst und Kultur" gewidmet. Persönlichkeiten wie Sigmund Freud und Theodor Herzl sind in "Berühmte Personen" zu finden. Jeweils eigene Kategorien sind die "Geschichte der Juden in Österreich" und "Holocaust und Antisemitismus".
Das von der ORF-Religionsabteilung redaktionell betreute Projekt unter der Leitung von Marcus Marschalek soll in Zukunft weiter wachsen. Das angebotene Material mit ORF-Sendungen wie beispielsweise "Orientierung", "Report" oder "Radiokolleg" aus den vergangenen 15 Jahren werde durch neue Beiträge laufend ergänzt. ORF-Religionsjournalist Christoph Riedl merkte an, dass Fernsehen und Radio schnelllebige Medien seien. Deswegen könnten sich auch die Gestalter von "Berichten, die oft mit viel Herzblut, unter schwierigen Bedingungen und rechercheintensiver Vorbereitungen entstanden sind", freuen, wenn diese weiterhin einem interessierten Publikum zugänglich gemacht werden, sagte Riedl.

Das "ORF-Medienarchiv Judentum" ist abrufbar unter http://religion.orf.at/judentum/ .

kathpress, 16.03.2011

Suche

Termine