Erinnerung an Sr. Hedwig

Am 17. Dezember 2011 wäre Sr. Hedwig Wahle 80 Jahre alt geworden. Der Koordinierungsausschuss für christlich-jüdische Zusammenarbeit erinnert auf seiner Website an diese große Persönlichkeit des christlich-jüdischen Dialogs.

Auf dieser Website www.christenundjuden.org gibt es in der Rubrik "Persönlichkeiten" einen eigenen Schwerpunkt zur Erinnerung an die Sionsschwester Hedwig Wahle. Biografische Daten einer zerrissenen Familie in turbulenter Zeit und persönliche Erinnerungen an diese außergewöhnliche Frau sind dort gesammelt. In einzelnen Beiträgen kommt Sr. Hedwig selbst als Autorin zu Wort: Sie erzählt über ihre Aufbauarbeit am christlich-jüdischen Dialog in der Zeit nach dem Konzil und legt ein Bekenntnis zu den tiefen Gemeinsamkeiten zwischen Christen und Juden ab.

Sr. Hedwig legte mit ihrer Bildungsarbeit das Fundament der heutigen Bibliothek des christlich-jüdischen Informationszentrums. Sie war von 1974 bis 1993 geschäftsführende Präsidentin des Koordinierungsausschusses für christlich-jüdische Zusammenarbeit, dazu auch Vorstandsmitglied der Aktion gegen den Antisemitismus. In ihrer erwachsenenbildnerischen Tätigkeit war sie eine Schnittstelle zwischen Theologe und Judaistik und dem kirchlichen Leben in den Pfarrgemeinden und im Religionsunterricht.

Ihre Leistungen sind das Eine, woran man sich erinnern soll. Doch bleiben auch ihre Beispiel gebende Persönlichkeit als sachkundige Lehrerin, als gläubige Christin und begeistende Aktivistin in Erinnerung. Die Familie von Sr. Hedwig gibt es nicht mehr in Wien, weder die leibliche noch ihre Ordensfamilie "Unsere liebe Frau von Sion". So ist es für uns als Koordinierungsausschuss für christlich-jüdische Zusammenarbeit ein ehrenvoller Auftrag, das Werk von Sr. Hedwig weiter zu führen.

Wenn Sie noch aus Ihren Erinnerungen an Sr. Hedwig etwas beitragen wollen, unser Bild von ihr zu vervollständigen, schreiben Sie mir!

Markus Himmelbauer

Schwerpunkt: Persönlichkeiten - Hedwig Wahle

Suche