Beste Wünsche an IKG-Präsident Deutsch

Professor Martin Jäggle, Präsident des Koordinierungsausschusses für christlich-jüdische Zusammenarbeit hat in einem Schreiben Oskar Deutsch zu seiner Wahl zum Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde Wien herzlich gratuliert.

Die Kooperation des Vereins mit der Israelitischen Kultusgemeinde stehe seit Jahrzehnten auf einer tragfähigen und vertrauensvollen Basis, stellt Jäggle darin fest. Wörtlich heißt es: „Es gehört zu unserem Selbstverständnis, für die jüdischen Gemeinden in unserem Land einzutreten und durch unsere Aktivitäten wertschätzend in der öffentlichen Meinung zu unterstützen.“ Jüdisches Leben habe auch eine kulturelle Dimension, so wie das Erinnern an die Schoa eine bleibende Aufgabe ist, sagt Jäggle, doch stehe für den Koordinierungsausschuss der religiöse Aspekt der Begegnung von Christen und Juden im Vordergrund: „Das lebendige Judentum heute trägt zur christlichen Identität bei, doch wollen wir es nicht einfach dafür vereinnahmen oder allein unter möglichem Bezug auf das Christentum beachten. Das Judentum hat seinen eigenen unaufgebbaren Wert und besitzt einzigartige Würde.“

Jäggle nützte das Glückwunschschreiben, um zu versichern, „dass wir in der Arbeit des Koordinierungsausschusses für christlich-jüdische Zusammenarbeit jegliche Form der Judenmission eindeutig ablehnen.“

KooA, 02.12.12

Suche