pichler2Dank an Dietlind Pichler

Neun Jahre lang managte Dietlind Pichler den Bürobetrieb des Koordinierungsausschusses für christlich-jüdische Zusammenarbeit. Der Umzug und die Neugestaltung der Bibliothek am Wiener Karmelitermarkt sowie die Aufnahme des gesamten Bestands in einen Online-Katalog sind ihr Verdienst. Nun wendet sich die promovierte Historikerin einer anderen beruflichen Herausforderung zu.

Ihren geduldigen Recherchen und Verhandlungen mit Immobilienvermittlern verdankt der Koordinierungsausschuss für christlich-jüdische Zusammenarbeit sein derzeitiges Lokal in Wien Leopoldstadt. Die Bibliothek ist dort ein unverwechselbarer Teil unseres Profils geworden. Unzähligen Gruppen und Führungen konnten und können wir hier das Anliegen der christlich-jüdischen Zusammenarbeit nahebringen.

Im Zuge der Übersiedlung hat Dietlind Pichler alle Bestände der Bibliothek neu geordnet und zugänglich gemacht; in kurzer Frist danach auch ein zweites Mal wegen der notwendigen Erweiterung. Durch ihre Tätigkeit wurde der besondere Schatz unserer einmaligen Sammlung im Dienst der christlich-jüdischen Verständigung öffentlich zugänglich und steht seither in der wachsenden Gunst von Interessierten aus Wissenschaft, Schule und Erwachsenenbildung.

Zum Erfolg der drei bisherigen Konzerte der einzigartigen Band "Shalom! Music Between Friends" hat das beharrliche Organisationstalent von Dietlind Pichler wesentlich beigetragen. Mit ihrer umsichtigen und verlässlichen Führung der alltäglichen Bürogeschäfte war sie eine tragende Säule für die Planung und Durchführung unserer Aktivitäten und eine unentwegte Ansprechperson für eine Vielfalt von Anliegen.

Der Vorstand des Koordinierungsausschusses für christlich-jüdische Zusammenarbeit dankt Dietlind Pichler sehr herzlich für ihr Engagement für unsere Initiative und wünscht für den beruflichen Umstieg das Allerbeste.

Markus Himmelbauer

 

 

Suche