Gerade in der Zeit um Ostern und Pessach herum haben christliche Gemeinden in der Vergangenheit negative Berührungspunkte mit dem Judentum gefunden: Einerseits durch die Hervorhebung und dramatische Überzeichnung Rolle der Juden bei der Kreuzigung Jesu, andererseits durch ein respektlosesNachspielen des jüdischen Sederabends, um der Nachfolge Jesu gewahrer zu werden. Hier finden Sie Infomaterial und Stellungnahmen rund um Ostern und den christlichen Umgang mit Pessach.

Grunewald IsenheimJohannespassion: Ein Spiel mit dem Feuer

Gedanken zur Aufführung der der Johannespassion von Johann Sebastian Bach am 29. März 2014 in der Lutherischen Stadtkirche Wien.

 

tabor1 kleinJesu Abschied und das Passa

Die Kombination von Passa und Abendmahl bei liturgischen Feiern oder das Nachspielen von Jesu letztem Mahl als Passamahl im Religionsunterricht sind nicht nur aufgrund der pietätlosen Aneignung eines jüdischen Rituals abzulehnen, sondern basieren auch auf einem historischen Fehlschluss.

osternpessachFischer, Ingrid

Von der Schande zum Ruhm

Pesach und Ostern sind „zwei Feste wie zwei Schwestern“ – was aber macht ihren Eigencharakter, was die Verwandtschaft aus?

passion"Die leidigsten Juden, die wurdens gewahr"

Das oberösterreichische Volksliedwerk hat eine Broschüre aus dem Jahr 1982 neu aufgelegt: "O Traurigkeit - 12 Passions- und Osterlieder".

 

populemeusImproperien – Gesang während der Kreuzverehrung

Am Karfreitag können die Improperien (improperium, lat.: Vorwurf, Beschimpfung) während der Kreuzverehrung gesungen werden. Geschichtlich unterstützten sie den Gottesmordvorwurf an die Juden. Im Umfeld der heutigen Liturgie dienen sie der Besinnung und Buße der Gemeinde. Kann man einen belasteten Text – wenn auch unter anderen Vorzeichen – heute fraglos weiter verwenden?

Karwoche

Sollten Christen das Sedermahl feiern?

Wenn jüdische Referenten von christlichen Gruppen eingeladen werden, um über das Judentum zu sprechen, erwartet man oft, dass sie Anschauungsmaterial mitbringen, um das gesprochene Wort zu verdeutlichen: ein Widderhorn zur Reflexion des jüdischen Neujahres, einen Palmenzweig zur Veranschaulichung des Laubhüttenfestes, ein Kästchen mit Gewürzen zur Illustration der häuslichen Zeremonie, die den Sabbat abschliesst.

Suche

Termine