degasperi610. Sonntag nach Trinitatis – Israelsonntag

Der 10. Sonntag nach Trinitatis hat die Beziehung der Christen zum Volk Israel zum Thema. Die Entwicklung des Israelsonntags zeigt die Problematik der Geschichte der Kirche in ihrem Verhältnis zum Judentum: Seit dem 16. Jahrhundert wurde der 10. Sonntag nach Trinitatis als Gedenktag der Zerstörung Jerusalems gefeiert, im 19. Jahrhundert warb und sammelte man an diesem Tag für die Mission unter Jüdinnen und Juden. Heute feiern wir die bleibende Verbundeheit der Kirche mit Gottes erwähltem Volk.

nausnerIsraelsonntag: Mit dem jüdischen Volk gemeinsam unterwegs

Pastor Helmut Nausner, em. Superintendent der Evangelisch-methodistischen Kirche und Vizepräsident des Koordinierungsausschusses für christlich-jüdische Zusammenarbeit, spricht über die Bedeutung dieses Gedenktags für die Erneuerung der Kirchen aus dem Geist des christlich-jüdischen Dialogs.

 

 

Austellung und Einführungsheft

"Was habt ihr da für einen Brauch?" (Ex 12,26)

brauchDiese Austellung zu jüdischen Festen und Riten können Sie beim Koordinierungsausschuss bestellen. Die umfangreiche, ergänzte und 2009 neu aufgelegte Broschüre bietet einen ersten Zugang zu dem Bekenntnis, in dem Christinnen und Christen ihre Wurzel und Weggefährten haben.

 

 

Suche